ÖGH Exkursionen 2020

Die Österreichische Gesellschaft für Herpetologie, einschließlich der ÖGH Landesgruppen und befreundeter Organisationen, bietet in diesem Jahr wieder eine Vielzahl von Exkursionen an. Bitte beachten Sie die begrenzte Teilnehmerzahl und eine Anmeldung - wie jeweils angegeben – ist unbedingt erforderlich!

Exkursionen Symbolbild

 Überblick zu allen ÖGH Exkursionen 2020 als pdf 

  • Mittwoch, 8. April

Arge Naturschutz Kärnten

Karina Smole-Wiener

Vortrag: Amphibien – Gefährdung und Schutzmöglichkeiten

Ort: Schlossstadel Keutschach, 19 Uhr

Im Vortrag wird ein Überblick über die heimischen Amphibienarten und ihre Lebensweise gegeben. Es sollen auch die Ursachen ihrer Gefährdung und Schutzmaßnahmen für diese Tiergruppe vorgestellt werden. Anschließend wird die nahegelegene Amphibienwanderstrecke am Keutschacher Schlossteich besucht, die dort eingesetzte Zaun-Kübel-Methode gezeigt. Mit etwas Glück entdecken wir Kröten, Frösche oder Molche in ihrem Laichgewässer.


  • Samstag, 18. April

Bernhard Paces, Johannes Hill, Birdlife in Zusammenarbeit mit der ÖGH          

Frühling in den Oberen Marchauen bei Hohenau                        

Treffpunkt: Bahnhof Hohenau/March

Absage bei Schlechtwetter! Bitte daher Voranmeldung unter 0650 3643164

Mit Feuchtgebieten und wertvollem Altbaumbestand beherbergen die Marchauen eine sehr artenreiche Vogelwelt, darunter auch so manchen Beutegreifer. Viel Interessantes bietet auch die Amphibien- und Reptilienwelt mit Balkan-Moorfrosch, Rotbauchunke, Zauneidechse und vieles mehr. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


  • Samstag, 25. April

Alexander Niedrist, Werner Krupitz, HerpAG Salzburg

Fahrradexkursion: Urbane Eidechsen und Molche in der Stadt Salzburg

Treffpunkt: 9 Uhr Hintereingang Hauptbahnhof Salzburg (Lastenstrasse), Dauer bis etwa 14 Uhr.

Im Rahmen dieser Exkursion soll den Teilnehmern der Wert innerstädtischer Lebensräume für Amphibien und Reptilien nähergebracht werden. Besonderes Augenmerk gilt hierbei dem „Reptil des Jahres 2020“, der Zauneidechse. So werden wir uns zu Beginn der Exkursion im Bereich des Hauptbahnhofes Salzburg, sowie der angrenzenden S-Bahn Strecke einige der letzten im Stadtgebiet verbliebenen Zauneidechsenhabitate ansehen und auf aktuelle Gefährdungsursachen, vor allem Siedlungsdruck und die Konkurrenz durch eingeschleppte Mauereidechsen, eingehen. Anschließend geht es dann noch ins Samer Mösl, dem zweitgrößten Hochmoor-Rest im Stadtgebiet von Salzburg, wo wir uns den dort vorkommenden Molchen widmen möchten.


  • Samstag, 9. Mai

Werner Krupitz, HerpAG Salzburg

Kreuzottern-Exkursion zum Seewaldsee

Treffpunkt: 9 Uhr Unterer (erster) Parkplatz Seewaldsee nahe St. Koloman. Dauer bis etwa 17 Uhr.

Die Umgebung des Seewaldsees am Fuße des Trattbergs bietet durch die sehr abwechslungsreiche Landschaft einer reichhaltigen Amphibien- und Reptilienfauna Heimat. In dieser Exkursion widmen wir uns besonders der einzigen Salzburger Giftschlange, der Kreuzotter. Mit etwas Glück können wir diese scheue Schlange und noch viel mehr auf den Almböden am Seewaldsee aus der Nähe beobachten. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt! Bei Regen konzentrieren wir uns auf die Amphibienfauna, die hier neben der Gelbbauchunke auch Grasfrosch, Erdkröte, Feuersalamander, Alpensalamander und Bergmolch umfasst.


  • Donnerstag, 14. bis Montag, 18. Mai

Werner Kammel, ÖGH Landesgruppe Steiermark

Viertägige Exkursion nach Istrien (Abgesagt)

Die 4tägige Exkursion führt mit einem Zwischestopp im slowenischen Karstgebiet in das nördliche Istrien. Von Umag aus werden herpetologisch ergiebige Standorte im Tal der Mirna, am Limski-Fjord und bei Rovinj besucht. Maximale Teilnehmerzahl: 15.

Anmeldung bis spätestens 1. März erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nähere Infos erfolgen nach der Anmeldung.


  • Samstag, 16. Mai

Fächerübergreifende Salzburger Exkursion mit Rosanna Scriba, Jakob Pöhacker und Andreas Maletzky

Pirol, Zauneidechse und Laubfrosch in den Salzachauen bei Weitwörth

Treffunkt: 9 Uhr bei der Bahnhaltestelle Weitwörth-Nußdorf, Dauer bis etwa 13 Uhr.

Das Natura-2000 Gebiet Salzachauen ist einer der artenreichsten Lebensräume Salzburgs. Diese interdisziplinäre Exkursion ist der Vogelwelt, aber auch den Reptilien und Amphibien in den Salzachauen bei Weitwörth nördlich von Salzburg gewidmet. Außerdem werden die Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung von dem zuständigen Gebietsbetreuer vorgestellt, die im Zuge des LIFE-Projekts in den vergangenen Jahren dort umgesetzt wurden. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


  • Sonntag, 24. Mai

Erste Exkursion der Landesgruppe Burgenland mit Bernd Rassinger

Herpetologische Suche im Naturpark Geschriebenstein

Treffpunkt: 9 Uhr Rechnitz, open End. Details bei Anmeldung.

Der Geschriebenstein ist mit 884 m Höhe der höchste Berg des Burgenlandes. Ausgedehnte Waldgebiete mit dem Rechnitzbach und Steinmauern sind eine herpetologische Suche wert. Ringelnattern, Mauereidechsen und Co erwarten uns. Ein gemütlicher Abschluss in einem Lokal wird es am Ende des Tages auch geben.

Verpflegung für untertags selbst mitnehmen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr! Anmeldung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


  • Sonntag, 31. Mai                                                                                                                                        

Birdlife in Zusammenarbeit mit der ÖGH                

Wolfgang Kantner BirdLife Landesleiter Wien & Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Wachau (OAGW), Rudolf Klepsch (ÖGH)

Exkursion im Raum Spitz

Treffpunkt: 10 Uhr Schifffahrtsmuseum Spitz. Dauer bis 16 Uhr.

Dieses Jahr wollen wir im wunderschönen Ambiente des Schifffahrtsmuseums in Spitz einen Wachau-Tag machen, mit Schwerpunkt auf Fauna, Flora, Weinbau und Schifffahrtsmuseum. Neben den Smaragdeidechsen, die quasi "allerorts" sind, wurden bereits vor Jahren Würfelnattern beobachtet (in Dürnstein und am rechten Donauufer), vor allem an donaunahen Plätzen. Der Feuersalamander ist in den Wäldern teilweise häufig. Auch Grasfrosch, Erdkröte und natürlich Ringelnatter sind mit etwas Glück zu beobachten. Die Äskulapnatter besitzt hier ein gutes Vorkommen. Zauneidechsen sind immer wieder zu sehen, wenngleich fallweise eben die Smaragdeidechse häufiger ist.

Beitrag: 9 €. Weitere Informationen unter: https://oagw.at/Vielfalt-Wachau/

Anmeldung nicht erforderlich


  • Samstag/Sonntag 30./31. Mai

Bernd Rassinger

Exkursion der ÖGH Landesgruppe Burgenland gemeinsam mit der ÖGH Landesgruppe Niederösterreich

Die Seewinkel-Herpetofauna erkunden

mit Übernachtung. Treffpunkt: 9 Uhr Apetlon, Naturschutzjugend-Haus. Krotzen 28, 7143 Apetlon.

Verpflegung selbst mitnehmen. Unkostenbeitrag für Übernachtung: 20 €. Mindestteilnehmer: 12. Anmeldung erforderlich, da begrenzte Bettenanzahl! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


  • Samstag/Sonntag 6./7. Juni

Manuela Jenicek

Zweitägige Exkursion in den Nationalpark Thayatal mit Übernachtung im neuen Wildkatzencamp

Infos unter https://www.np-thayatal.at/de/pages/projektwochen-wildkatzen-camp-25.aspx

Kosten 25 € + 1,10 € Nächtigungstaxe, exklusive Verpflegung

Anreise mit dem Auto oder öffentlich mit dem Zug bis Retz und weiter mit dem Bus bis zum Nationalparkzentrum.

Anmeldung bis 30.April unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, nähere Infos zum Treffpunkt und Ablauf erfolgen nach der Anmeldung.


  • Samstag, 06. Juni

Andreas Maletzky

Exkursion der ÖGH und der HerpAG zum „Reptil des Jahres“ Zauneidechse im unteren Lammertal

Treffpunkt: 08:30 Uhr, Parkplatz in Unterscheffau, an der B162 Lammertalstraße, gegenüber der Tennisanlage (Gde. Scheffau am Tennengebirge), von Golling kommend rechtsseitig zwischen Bundesstraße und Lammer. Dauer bis etwa 12 Uhr.

Im Lammertal bei Unterscheffau befinden sich entlang des Flusses hochwertige Lebensräume für heimische Reptilienarten, darunter auch für das „Reptil des Jahres“, die Zauneidechse. Auch drei Schlangenarten (Äskulapnatter, Schlingnatter und Ringelnatter) können mit etwas Glück beobachtet werden. Amphibienliebhaber können im Bereich der Fischteiche am rechten Lammerufer und im Bereich von Kleingewässern am Hangfuss des linken Lammerufers auf ihre Kosten kommen. Die Wanderung führt durch weitgehend ebenes Gelände auf beiden Seiten des Flusses, großteils auf Forststraßen und Radwegen.

Wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk, Fernglas, Jause und gute Laune nicht vergessen!

Um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis zum 31. Mai wird gebeten


  • Samstag/Sonntag, 20./21. Juni

Marcus Weber, Peter Kaufmann HerpAG Salzburg

Kartieren im Oberpinzgau

Das Oberpinzgauer Salzachtal bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Habitaten mit großem herpetologischen Potential. Die südexponierten Hänge von Schüttdorf bis Bramberg bieten optimale Bedingungen für Reptilien. Das Wasenmoos am Pass Thurn ist ein faunistisch kaum untersuchtes Moorgebiet und die Teiche und Feuchtgebiete im Talboden entlang der Salzach sind eines der letzten Refugien des hochgradig gefährdeten Kleinen Wasserfrosches. Trotzdem ist die Region aufgrund ihrer abgelegenen Lage in der Biodiversitätsdatenbank vergleichsweise schlecht erfasst. Dieses Defizit soll im Zuge der Exkursion angegangen und ausgewählte Bereiche in der Region untersucht werden.

Wetterfeste Kleidung und gutes Schuhwerk, Fernglas, Rucksack mit Jause und gute Laune nicht vergessen! Voranmeldung bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Begrenzte Teilnehmerzahl.


  • Samstag, 20 .Juni

Marlene Zechel, Albert Gruber & Ronald Lintner

ÖGH Führung Museum Niederösterreich: Ein Zoo im Museum – Entdecke die Tierwelt im Museum Niederösterreich

Treffpunkt: 10 Uhr Haupteingang Museum Niederösterreich, Kulturbezirk 5, 3100 St. Pölten

Dauer der Führung: ca. 1,5 - 2 Stunden,Teilnehmerzahl: max. 25. Für ÖGH Mitglieder kostenlos! Anmeldung bis 15. Juni erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


  • Samstag/Sonntag 4./5. Juli

Werner Kammel, ÖGH Landesgruppe Steiermark

Zweitägige Exkursion auf die Koralm

Schwerpunkt der zweitägigen Exkursion auf die Koralm mit Hüttennächtigung auf der Sucha-Alm sind die Erhebungen zur Verbreitung des Alpensalamanders. Maximale Teilnehmerzahl: 20.

Anmeldung bis spätestens 1. Mai erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nähere Infos erfolgen nach der Anmeldung.

Drucken