ÖGH-Exkursion 2018 nach Istrien

Die ÖGH-Exkursion führte uns dieses Frühjahr (27.04 bis 01.05 2018) ins kroatische Istrien, die Halbinsel ganz im Norden der Adria. Von unserem Hauptstützpunkt, der alten venezianischen Stadt Rovigno (heute Rovinj) brachen wir zu unseren Exkursionszielen auf. Hier war an vielen Gartenmauern die nordadriatische Form der Mauereidechse, Podarcis muralis maculiventris, zu sehen. Den Vormittag des ersten Tages verbrachten wir in der Ruinenstadt Dvigrad und dem nördlich gelegenen Tal, die trockene Verlängerung des Limski Kanals. Neben Prachtkieleidechsen (Algyroides nigropunctatus), Smaragdeidechsen (Lacerta viridis, Adria-clade) und Scheltopusiks (Pseudopus apodus) sahen wir auch Balkan-Zornnatten (Hierophis gemonensis), Äskulapnattern (Zamenis longissimus) auch eine Hornviper (Vipera ammodytes). Der Nachmittag brachte dann ein „highlight“ der Exkursion Die Baredine-Höhle nordöstlich von Poreč. Über einige Stufen, die hinunter in die fast senkrecht sich ausdehnende Höhle führten, kamen wir zu einem kleinen unterirdischen See, wo in einem kleinen abgetrennten Bereich ein adulter Grottenolm (Proteus anguinus) und drei Jungtiere zu beobachten waren.

20180425 151259 oegh istrien

Den folgenden Tag verbrachten wir fast vollständig beim „Palud“, einem Vogelschutzgebiet westlich von Bale, und dessen Umland. Hier konnten wir sowohl Ruineneidechsen (Podarcis siculus), Karstläufer (P. melisellensis), Smaragdeidechsen, aber auch Carbonarschlangen [Hierophis (viridiflavus) carbonarius] und ein fast schwarzes Exemplar der Äskulapnatter finden. Auch Blindschleichen (Anguis fragilis) wurden unter Steinen entdeckt. Am Montag ging es dann in das Tal der Mirna in die Nähe der Stadt Motovun. Leider konnten wir an den Auwaldrändern nur einem einzigen Braunfrosch habhaft werden, und leider war es nicht der erhoffte Italienische (Rana latastei), sondern nur ein „gewöhnlicher“ Springfrosch (Rana dalmatina). Aber einige Gelbbauchunken (Bombina variegata), Sumpfschildkröten (Emys orbicularis) und Mauereidechsen, hier die Nominatform Podarcis m. muralis, entschädigten etwas.

Leitung: Johannes Hill & Mario Schweiger

Fotos:  T. Bader, R. Kopeczky, G. Egretzberger, M. Schweiger

Drucken