Arbeitsgruppe Echsen

Verfasst von Silke Schweiger am . Veröffentlicht in Arbeitsgruppen

horvathi 2

„Echsen“ (Sauria) sind eine Unterordnung der Schuppenkriechtiere (Squamata). Die meisten Echsen weisen voll entwickelte Gliedmaßen auf, eine Ausnahme bilden die Schleichen. Die Gruppe der „Echsen“ wird in vier Teilordnungen gegliedert: Leguanartige (Iguania), Geckoartige (Gekkota), Skinkartige (Scincomorpha) und Schleichenartige (Anguimorpha). Im Gegensatz zu Schlangen (Serpentes), die traditionellerweise zusammen mit den Echsen die Ordnung der Schuppenkriechtiere bilden, weisen ihre bauchseitigen Schuppen mehrere Schuppenreihen auf. „Echsen“ besiedeln mit über 6.300 Arten fast alle Kontinente. Sie sind in unterschiedlichsten Lebensräumen von Wüsten bis hin zu Regenwäldern anzutreffen.

Leitung: Thomas BADER (thomas.bader [at] herpetofauna.at)

In Österreich sind sechs Echsenarten verbreitet:

Die Arbeitsgruppe befasst sich mit der Verbreitung, Ökologie, Biologie und Systematik von Echsen. 

Aktivitäten

Links

 

 

Die Blindschleiche - Reptil des Jahres 2017

 

Drucken